Berufswegeplanung

Die Berufswegeplanung beginnt für Sie mit Ihrer Studienwahl und erstreckt sich über Ihr gesamtes Studium. Dabei sollten Sie schrittweise vorgehen.

Der Career Service unterstützt Sie bei Ihrer Berufswegeplanung und bereitet Sie auf einen erfolgreichen Start ins Berufsleben vor.  

1. Selbsteinschätzung/Self-assessment

An erster Stelle sollten Sie sich darüber im Klaren werden, wo Ihre eigenen Stärken und Schwächen, Interessen und Fähigkeiten liegen. Hilfreich dabei sind sogenannte Selbsteinschätzungstests, die man auch über das Internet machen kann, zwei Internetadressen finden Sie weiter unten. Vergleichen Sie das Profil, das Sie darüber über sich gewonnen haben, mit dem Bild, das Ihre Freunde und Eltern von Ihnen haben.






2. Berufsorientierung

Sie haben sich für einen Studiengang entschieden? Prima! Wenn Ihr Studiengang nicht auf ein konkretes Berufsfeld ausgerichtet ist, stellen Sie sich sicher jetzt folgende Fragen:

  • Welche Berufe kann ich mit meinem Studium ergreifen?
  • Welcher Beruf passt zu mei­nen Fähigkeiten und Interessen?
  • Wie kann ich meine Chancen auf einen gelungenen Berufseinstieg verbessern?

In Berufsfelddatenbanken – bspw. dem Berufenet der Agentur für Arbeit oder der Berufsfelddatenbank des Career Service können Sie recherchieren, welche Berufe Sie mit Ihren Studienfächern ergreifen können.

Auch auf den Steckbriefen der einzelnen Studienfächer finden Sie dazu erste Ideen.

Nicht vergessen: Fragen Sie sich, wo Ihre eigenen Stärken und Schwächen, Interessen und Fähigkeiten liegen und beziehen Sie diese Erkenntnis in Ihre Entscheidung ein.

Lernen Sie während der Vortragsreihen des Career Service interessante Berufsfelder kennen, erfahren Sie, welche Schwerpunkte Sie im Studium setzen sollten, um in den jeweiligen Berufsbereich erfolgreich einzusteigen und welche außerfachlichen Kompetenzen Sie unbedingt mitbringen sollten.

In berufspraktischen Workshops im Rahmen der Frühjahrs- und Herbstuniversität können Sie durch praktische Übungen einen Einblick in den Berufsalltag verschiedener Berufsfelder gewinnen.

Sehr hilfreich bei der beruflichen Orientierung sind Praktika. Ausführliche Informationen hierzu finden Sie unter 'Praktika und Jobs'.

In der Infothek der Zentralen Studienberatung finden Sie umfangreiche Literatur zu akademischen Berufsfeldern, die Sie auch für kurze Zeit ausleihen können.

Es fällt nicht jedem leicht, sich für ein bestimmtes Berufsfeld zu entscheiden. Vielleicht ist es für Sie einfacher, wenn Sie akzeptieren, dass Ihre Wahl eine vorläufige ist, die sich im Prozess der weiteren Berufsplanung noch ändern kann. So kann es durchaus sein, dass Sie nach einem Praktikum feststellen, dass dieser Beruf doch nicht Ihren Vorstellungen bzw. Interessen entspricht.

3. Den beruflichen Werdegang planen

Sie interessieren sich für ein bestimmtes Berufsfeld? Dann können Sie jetzt mit einer konkreten Planung loslegen – damit Ihr persönliches Qualifikationsprofil den Anforderungen im gewünschten Beruf entspricht.

In jedem Beruf werden fachliche und methodische Kompetenzen erwartet , aber auch sogenannte ‚soft skills’ wie zum Beispiel Teamfähigkeit, die Fähigkeit frei zu sprechen und zu präsentieren verlangt. Viele dieser Kompetenzen insbesondere Fach- und Methodenwissen erlangen Sie über Ihr Fachstudium, Schlüsselqualifikationen können Sie im Rahmen der Frühjahrs- und Herbstuniversität und – wie auch Zusatzqualifikationen – in Veranstaltungen anderer Institutionen erwerben.

Richten Sie Ihren Studienschwerpunkt auf den anvisierten Beruf aus. Oftmals kann auch die Abschlussarbeit in direktem Zusammenhang mit Ihrem Wunschberuf stehen.  

Zur Unterstützung der Entscheidung für ein Berufsfeld, bieten Ihnen die MitarbeiterInnen des Career Service persönliche Beratungsgespräche und Coachings an.

Tipp: Wenn Sie regelmäßig über Veranstaltungen zum Thema Berufsorientierung, Recruiting-Events sowie aktuelle Praktikums- und Stellenangeboten informiert werden wollen, sollten Sie unbedingt den Newsletter des Career Service abonnieren und die Facebook-Seite besuchen.

4. Sich erfolgreich bewerben

Wenn der Studienabschluss näher rückt, sollten Sie sich auch über Bewerbungsverfahren informieren. Wie sieht ein gelungenes Anschreiben aus, wie gestaltet man einen Lebenslauf, wie funktionieren assessment center oder case studies?

Kurse zum erfolgreichen Bewerben finden im Rahmen unserer Frühjahrs- bzw. Herbstuniversität zum Erwerb fachübergreifender beruflicher Qualifikationen statt.  werden zudem von der Agentur für Arbeit, – Hochschulteam Mainz, vom Frauenbüro oder auch von studentischen Initiativen angeboten.

Hilfreiche Tipps gibt ein Online-Bewerbungstraining der Agentur für Arbeit.

Eine gute Gelegenheit, mit potentiellen Arbeitgebern in Kontakt zu treten, bietet die jährlich stattfindende Jobmesse an der Universität. Über das Jobportal der Universität Mainz oder den Newsletter des Career Service finden Sie Stellenangebote für Absolventinnen und Absolventen der Hochschule. Eine ungewöhnlichere Form des Bewerbungsverfahrens stellt zudem das jährlich stattfindende Job-Speed-Dating dar.