Lebenslauf

Der Lebenslauf umfasst bei Berufseinsteiger/innen in der Regel zwei Seiten. Er ist eine  übersichtliche Darstellung Ihres Werdegangs und Marketinginstrument in einem.

Der Lebenslauf hat ein bestimmtes Ziel, nämlich den Personaler davon zu überzeugen, Sie zum Vorstellungsgespräch einzuladen. Das tut er dann, wenn optisch ansprechend gestaltet ist und Sie glaubhaft machen, dass sie die in der Ausschreibung beschriebenen Voraussetzungen erfüllen. Es gibt Untersuchungen, die zeigen, dass geübte Personaler weniger als eine Minute für Ihren Lebenslauf brauchen. Überlegen Sie also, ob Ihr Lebenslauf den Personaler auf die richtigen Informationen lenkt.

Gerne besprechen wir Ihre Bewerbungsunterlagen in einem persönlichen Gespräch.

Aufbau

Um den Lebenslauf übersichtlich zu gliedern, empfiehlt es sich, Kategorien zu verwenden. Die Kategorien können Sie nach Wichtigkeit ordnen.

Diese könnten beispielsweise sein:

  • Schule und Studium
  • Auslandsaufenthalte
  • Praktika und Nebenjobs
  • Ehrenamtliches Engagement
  • Weiterbildungen und Qualifikationen
  • Weitere Kenntnisse

Innerhalb der Kategorien sortieren Sie die Einträge anti-chronologisch, damit das Neuste oben steht. Achten Sie darauf, dass Sie für die Zeitangaben immer dasselbe Format wählen. Die Einträge sollten folgende Informationen beinhalten:

  • Name der Institution oder des Arbeitgebers
  • Ort
  • Position
  • Tätigkeiten

Der Lebenslauf sollte möglichst lückenlos sein. Weniger relevante Stationen können Sie aber zusammenfassen oder ganz weglassen, vor allem, wenn Sie weit zurückliegen. Das, was Sie angeben, muss aber der Wahrheit entsprechen.

Der Lebenslauf endet mit Datum und Unterschrift.

Gestaltung

Bei der Gestaltung des Lebenslauf sind Sie etwas freier als beim Anschreiben.

So können Sie die persönlichen Angaben und das Foto auf ein Deckblatt packen, oder diese stehen oben auf der ersten Seite des Lebenslauf.

Das Design sollte auf den ersten Blick übersichtlich wirken. Achten Sie auf genügend Abstände und auf eine klare Abgrenzung der Kategorien. Schrift und Designelemente sollten mit dem Anschreiben übereinstimmen.

Hierzu finden Sie im Internet viele Beispiele. Finger weg von vorgefertigten Schablonen, da Personaler/innen diese oft erkennen. Von Akademiker/innen wird erwartet, dass Sie gut genug mit Textverarbeitungs- oder Layoutprogrammen umgehen können, um eine Bewerbung selbst zu gestalten.