Anschreiben

Ihr Anschreiben liegt oben auf Ihrer Bewerbungsmappe und ist deshalb der erste Eindruck, den Ihr zukünfitger Arbeitgeber von Ihnen bekommt. Das ist Ihre Chance, mit Ihren Stärken zu punkten.

Das Anschreiben ist ein Motivationsschreiben, das erklärt, warum Sie sich gerade auf diese Stelle bewerben und beschreibt zusätzlich, wie Ihre Qualifkationen und Erfahrungen dem Unternehmen weiterhelfen. Deshalb sollten Sie für jedes Unternehmen ein eigenes Anschreiben formulieren.

Vor dem Schreiben ist es deshalb sinnvoll, sich die Stellenausschreibung genau anzusehen und zu überlegen, welche Punkte auf jeden Fall im Anschreiben aufgegriffen werden sollen. Im nächsten Schritt sollten diese Punkte mit dem eigenen Profil abgeglichen werden, um passende Beispiele und Belege zu finden.

Im nächsten Schritt geht es ans Schreiben. Ihre fertigen Bewerbungsunterlagen besprechen wir gerne in einem persönlichen Gespräch mit Ihnen.

Formalia

Egal, ob Sie Ihre Unterlagen als Brief oder E-Mail verschicken, sollte das Anschreiben wie ein Geschäfsbrief aussehen, also der DIN 5008 entsprechen. Dazu gehören:

  • ein Briefkopf mit Ihren Kontaktdaten inklusiver einer seriösen E-Mail-Adresse
  • Die Adresse des Empfänger mit korrektem Name des Unternehmens sowie Ansprechpartner/in
  • Datum
  • eine Betreffzeile, aus der die anvisierte Stelle hervorgeht plus, falls vorhanden, Stellencode und Quelle der Stellenanzeige
  • eine Anrede, möglichst an eine konkrete Person
  • den Hauptteil
  • eine Grußformel und Unterschrift (bei Onlinebewerbungen scannen Sie diese ein)

Inhalt

Für das Anschreiben steht Ihnen nur eine Seite zur Verfügung. Das heißt, Sie müssen sich auf das Wesentliche konzentrieren. Eine Aufteilung des Hauptteils in drei Absätze könnte wie folgt aussehen:

  • Im ersten Absatz gehen Sie auf Ihre akademische Ausbildung als Ihre höchste Qualifikation ein. Benennen Sie relevante Schwerpunkte und Projekte oder das Thema Ihrer Abschlussarbeit
  • Im zweiten Abschnitt gehen Sie auf relevante praktische Erfahrung ein. Dazu gehören Praktika, Nebenjobs, Ehrenämter, Projekte etc. Verknüpfen Sie hier immer Tätigkeiten und Kompetenzen, die in der Ausschreibung erwähnt sind, mit Beispielen aus Ihrer Biografie
  • Der dritte Abschnitt gibt Ihnen die Möglichkeit weitere wichtige Punkte anzusprechen, wie geforderte Schlüsselkompetenzen, Ihre Motivation oder Fähigkeiten, die für die Stelle zusätzlich interessant sein könnten.

Gestaltung

Auch wenn das Anschreiben formal aussieht wie ein Brief, haben Sie einen gewissen Gestaltungsspielraum, was das Layout angeht. Suchen Sie sich ein Design, das zu Ihnen und der ausgeschriebenen Stelle passt. Konservative Arbeitgeber bevorzugen wahrscheinlich schlichte, klassische Varianten. Bei jungen Start-ups darf es gerne auch etwas bunter sein. Die Schrift sollte immer gut lesbar sein.

Sie finden dazu im Internet viele Beispiele und Vorlagen. Finger weg von vorgefertigten Schablonen, da Personaler/innen diese oft erkennen. Von Akademiker/innen wird erwartet, dass Sie gut genug mit Textverarbeitungs- oder Layoutprogrammen umgehen können, um eine Bewerbung selbst zu gestalten.